Eilmeldung

Eilmeldung

Nigerianer bei Abschiebung aus der Schweiz gestorben

Sie lesen gerade:

Nigerianer bei Abschiebung aus der Schweiz gestorben

Schriftgrösse Aa Aa

In der Schweiz ist ein 29-jähriger Nigerianer kurz vor seiner Ausweisung gestorben. Die Umstände seines Todes sind bisher ungeklärt. Ihm waren Hand- und Fußfesseln angelegt worden Kurz danach soll sich sein Gesundheitszustand verschlechtert haben. Nach Angaben der Behörden war er aus Protest gegen seine Abschiebung in den Hungerstreik getreten. Wegen Drogenhandels war sein Asylantrag abgelehnt worden. “Der Beamte hat mich im Flugzeug festgeschnallt, dann mit dem Gurt”, berichtet einer von zwei weiteren Männern, die ebenfalls abgeschoben werden sollten. “Er band mich fest, die Knie und die Füße.” Die beiden Männer wurden ins Gefängnis zurückgebracht, weil die Abschiebungen bis auf weiteres eingestellt wurden. Der Tod des Nigerianers wird zur Zeit von der Staatsanwaltschaft in Zürich untersucht.