Eilmeldung

Eilmeldung

Papst bittet um Vergebung für Kindesmissbrauch

Sie lesen gerade:

Papst bittet um Vergebung für Kindesmissbrauch

Schriftgrösse Aa Aa

In einem Brief an die irischen Bischhöfe will sich der Papst für die Kindesmissbrauchsfälle in Irland entschuldigen.

Der Brief ist das erste schriftliche Dokument der katholischen Kirche zum Thema Kindesmissbrauch und Pädophilie. Das Schreiben soll “den Prozess der Reue, der Heilung und der Erneuerung voranbringen”, sagte der Papst. Aber auch Vorgaben zum Umgang mit Missbrauch sowie zur Kontrolle und Bestrafung pädophiler Priester seitens der katholischen Kirche will der Papst darin festlegen.

Für den Skandal in Irland hatte vor allem der Vorsitzende der irischen Bischofskonferenz, Kardinal Sean Brady gesorgt. Er soll Kindesmissbrauch jahrzehntelang vertuscht haben. Er war als Priester anwesend, als von einem Geistlichen missbrauchte Jugendliche dazu gebracht wurden, ein Schweigegelübde abzulegen. Einen Rücktritt lehnt Brady jedoch ab.

Vor allem die Eltern missbrauchter Kinder fordern seit langem eine offizielle Stellungnahme und Entschuldigung der katholischen Kirche. Der Missbrauchsskandal betrifft neben Irland noch zahlreiche andere Länder, darunter auch Deutschland.