Eilmeldung

Eilmeldung

Diplomatie in Nahost

Sie lesen gerade:

Diplomatie in Nahost

Schriftgrösse Aa Aa

Der Nahostkonflikt steht erneut im Zentrum diplomatischer Bemühungen. Bei einem Besuch im Gazastreifen forderte UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon die Aufhebung der Blockade des Gebiets. Seit die islamistische Hamas dort 2007 die Kontrolle übernommen hat, wird der Gazastreifen, eines der dichtestbesiedelten Gebiete der Welt, von Israel abgeriegelt.
Nach dem Besuch in Gaza traf sich Ban mit dem israelischen Regierungschef Benjamin Netanjahu, um Verhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern vorzubereiten.

“Wir meinen, dass diese indirekten Gespräche zu direkten Verhandlungen zwischen den Parteien über alle Themen wie Sicherheit, Wasser, Flüchtliunge und anderes führen sollten”, so Ban.

Am Sonntag Abend wollte Netanjahu in die USA reisen, wo er am Dienstag auch von US-Präsident Barack Obama empfangen wird. Zuvor traf er in Jerusalem den US-Nahostgesandten George Mitchell. Mitchell will sich – wie schon Ban – in den kommenden Tagen um die Aufnahme indirekter Friedensgespräche zwischen Israel und den Palästinensern bemühen.