Eilmeldung

Eilmeldung

Streit über Erfolg des BA-Streiks

Sie lesen gerade:

Streit über Erfolg des BA-Streiks

Schriftgrösse Aa Aa

Am zweiten Streiktag des Kabinenpersonals von British Airways liefern sich die Gewerkschaft Unite und das Flugunternehmen einen Streit um Zahlen: Während Unite versichert, 80 Prozent ihrer Mitglieder hätten sich gestern am Streik beteiligt, erklärt British Airways, das erwartete Chaos sei ausgeblieben.

BA-Chef Willie Walsh:

“Die Operation läuft sehr gut, besser als erwartet. Wir konnten alle geplanten Flüge durchführen und sogar einige zusätzliche Flüge einesetzen. Ich freue mich, dass der Notfallplan besser funktioniert als gedacht.”

Verhandlungen zwischen der mächtigen Gewerkschaft Unite und der Unternehmensführung waren am Freitag gescheitert.

Steve Turner von Unite erklärte:

“Sie wollen Krieg. Sie wollen es mit diesen Beschäftigten aufnehmen, aber wir glauben, das ist kurzsichtig.”
(Reporterfrage) “Ist das nicht Gewerkschftsparanoia wie in den siebziger Jahren?”
Turner: “Nein, das ist Managementparanoia wie in den Siebzigern.”

Durch Stellenstreichung, Einfrieren von Gehältern und niedrigere Einstiegslöhne will British Airways fast 70 Millionen Euro einsparen.
Die Gewerkschaft droht mit einem weiteren Streik zu Beginn der Osterferien.