Eilmeldung

Eilmeldung

Google beendet Selbstzensur in China

Sie lesen gerade:

Google beendet Selbstzensur in China

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einigen chinesischen Internetnutzern herrscht Trauer – seit der Internet-Riese Google bekannt gab, dass er seine chinesische Suchmaschine von Hongong aus betreiben würde.

Diese Entscheidung hat nach Einschätzung der chinesischen Regierung keine Auswirkungen auf die ohnehin angespannten Beziehungen zu den USA.

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums sagte am Dienstag in Peking, es handele sich “vornehmlich” um eine wirtschaftliche Angelegenheit. Er sehe daher zunächst keine Konsequenzen, es sei denn die Entscheidung werde “politisiert”.

Nach monatelangem Streit über Hackerangriffe und Zensurbestimmungen in China hatte Google am Montag seine selbst auferlegten Beschränkungen in dem Land für beendet erklärt. Die Besucher der Website google.cn werden künftig auf die unzensierte Seite google.com.hk mit Servern in Hongkong umgeleitet. Die Angebote dort richteten sich speziell an Nutzer aus der Volksrepublik.

Trotz der Umleitung konnten Nutzer in China, die nach sensiblen Worten suchten, diese Seiten nicht aufrufen. Das legt nahe, dass China seine Filter wieder aktiviert hat.