Eilmeldung

Eilmeldung

Franzose hackt sich bei Twitter ein

Sie lesen gerade:

Franzose hackt sich bei Twitter ein

Schriftgrösse Aa Aa

Barack Obama twittert, viele andere twittern ebenso – gerade als Prominenter kommt man kaum noch drumherum. Per SMS erreicht man alle, die lesen wollen, was man ihnen mitzuteilen hat: Bei Promis können das leicht Hunderttausende sein.

Im Fall Obama allerdings hätten diese Menschen auch Post von einem Fremden bekommen können: Der Mann, ein Franzose, hatte versucht, Mitgliedskonten des amerikanischen Präsidenten und anderer Prominenter zu knacken.

Der 25-Jährige habe sich Passwörter für Administratoren verschafft, erklärt die Ermittlerin Adeline Champagnat. An Obamas Benutzerkonto sei er nicht herangekommen: Aber er habe Kontrolle über Twitter gehabt. Er hätte zum Beispiel problemlos Konten löschen können – schließlich war er Administrator, wie jeder daheim für seinen eigenen Rechner.

Der Tipp für die Polizei kam vor einigen Monaten von Kollegen aus den USA: Der Mann war auf Benutzerkonten amerikanischer Prominenter aus; von Obama ebenso wie von Showstars wie Britney Spears. Offenbar suchte er dabei die Herausforderung; über seine Erfolge schrieb er für
Gleichgesinnte im Internet. In einigen Monaten muss er sich nun aber vor Gericht verantworten.