Eilmeldung

Eilmeldung

USA und Russland vereinbaren Abrüstungsvertrag

Sie lesen gerade:

USA und Russland vereinbaren Abrüstungsvertrag

Schriftgrösse Aa Aa

Russland und die USA haben sich auf einen neuen atomaren Abrüstungsvertrag geeinigt. Das START-Nachfolge-Abkommen soll am 8. April in Prag unterzeichnet werden. Die endgültige Einigung erzielten die beiden Präsidenten Barack Obama und Dmitri Medwedew bei einem Telefongespräch. Anschließend würdigte Obama die Übereinkunft als Schritt von historischer Tragweite: Atomwaffen repräsentierten die finstersten Tage des Kalten Krieges ebenso wie die schlimmsten Bedrohungen der Gegenwart, sagte Obama. Der Vertrag sei ein wichtiger Schritt nach vorn, um die Erbschaft des Zwanzigsten Jahrhunderts zurück zu lassen und eine sicherere Zukunft zu schaffen.

Der neue Vertrag ist auf zehn Jahre ausgelegt und ersetzt den START-Vertrag von 1991. US-Außenministerin Hillary Clinton betonte: “Wir waren von Anfang an entschlossen, die Beziehungen mit Russland von Grund auf zu erneuern.” Denn diese Beziehungen betrachte Washington als wesentlich für Fortschritte auf den wichtigsten Gebieten, von der Terror-Abwehr zur atomaren Sicherheit und Nicht-Verbreitung von Atomwaffen.

In dem neuen Vertrag verpflichten sich Russland und die USA, die Zahl ihrer nuklearen Sprengköpfe innerhalb der nächsten sieben Jahre um gut ein Drittel zu reduzieren – von je 2200 auf je 1550. Die Zahl der Trägersysteme wird demnach auf jeweils 800 halbiert.