Eilmeldung

Eilmeldung

Arbeitsmarkt in Deutschland im Frühjahrshoch

Sie lesen gerade:

Arbeitsmarkt in Deutschland im Frühjahrshoch

Schriftgrösse Aa Aa

Der deutsche Arbeitsmarkt zeigt sich weiterhin stabil. Erstmals seit einem Jahr ist die Zahl der Erwerbslosen im März deutlich gesunken, teilte die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mit. Demnach waren 3,5 Millionen Arbeitssuchende registriert, um 75.000 weniger als im Februar und um 18.000 weniger als im März 2009. Dennoch zeigte sich Arbeitsagenturchef Frank-Jürgen Weise vorsichtig: “Die Erwartung bleibt weiterhin, dass durch die Puffer, die angelegt sind, durch Kurzarbeit, durch Wegfall von Überstunden, durch Reduzierung von Arbeitszeit sich selbst bei guter wirtschaftlicher Entwicklung dieses Jahr auf dem Arbeitsmarkt die Lage sogar noch verschlechtert.”

Die Arbeitslosenquote sank im Monatsvergleich um 0,2 Punkte auf 8,5 Prozent. Vor allem im Baugewerbe wurde vermehrt eingestellt. Allerdings seien die guten Zahlen hauptsächlich der Kurzarbeit zu verdanken, sagte die Arbeitsministerin Ursula von der Leyen: “Die Alternative zu Kurzarbeit ist immer Entlassung und Arbeitslosigkeit. Das heißt, mehr Kurzarbeit als erwartet bedeutet auch, die Haltung der Arbeitgeber gegenüber der Konjunktur sind nach wie vor positiv.”

Die Zahl der Erwerbstätigen nahm im Jahresvergleich allerdings leicht ab und liegt nun bei knapp 40 Millionen. Aus der Arbeitsagentur hieß es, die positive Entwicklung sei typisch für den Frühjahrsbeginn.