Eilmeldung

Eilmeldung

Serbien entschuldigt sich für Srebrenica

Sie lesen gerade:

Serbien entschuldigt sich für Srebrenica

Schriftgrösse Aa Aa

Das serbische Parlament hat sich für das Massaker von Srebrenica entschuldigt. In der Nacht zum Mittwoch stimmten die Abgeordneten mit knapper Mehrheit einer Resolution zu, in der sie den Hinterbliebenen ihr Mitgefühl aussprechen. Um die Annahme zu ermöglichen, hatten die Regierungsparteien das Word “Völkermord aus dem Text gestrichen.
 
“Mit dieser Entscheidung verurteilt das serbische Parlament scharf die Kriegverbrechen. Und das Parlament wird alles unternehmen, dass der wichtigste Täter in Den Haag der Gerechtigkeit überführt wird, falls er sich in Serbien aufhält”, erklärte der stellvertretende Vorsitzende der Demokratischen Sandzakpartei, einer bosniakischen Partei, Meho Omerovic.
 
Der Parteichef der Radikalen, Dragan Todorovic, hatte sich für eine Resolution ausgesprochen, in der auch die Verbrechen anderer Nationalitäten verurteilt werden: “Diese vorbereitete Erklärung ist das Produkt internationalen Druckes. Für die herrschende Mehheit ist es annehmbar, dass sie Serbien unvorhersehbaren Konsequenzen aussetzt”, klagte Todorovic.
 
Vor dem Sabor demonstrierten mehrere Dutzend Menschen für den Kommandeur der bosnisch-serbischen Truppen, General Radko Mladic. Gegendemonstranten hielten ihnen Transparente entgegen, “Srebrenica geschah nicht in unserem Namen”.
 
Das Massaker gilt als das größte Kriegsverbrechen in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg. Serbisches Militär und paramilitärische Truppen unter dem Kommando General Mladics hatten im Juli 1995 dort rund 8000 Muslime umgebracht.