Eilmeldung

Eilmeldung

Al Sadr lässt über Regierungschef abstimmen

Sie lesen gerade:

Al Sadr lässt über Regierungschef abstimmen

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere tausend Anhänger des radikalen schiitischen Geistlichen Muktada Al-Sadr haben sich an einer Urabstimmung über den künftigen irakischen Ministerpräsidenten beteiligt. Al-Sadrs Partei fragt, welchen von fünf Parteiführeren sie unterstützen soll. Auch einen eigenen Vorschlag können die Wähler auf dem Stimmzettel unterbreiten.

“Das Referendum ermöglicht den Irakern, ihre Meinung zu sagen. Sie haben ein Parlament gewählt, keinen Ministerpräsidenten. Die Abgeordneten wurden nach Provinzen gewählt, in diesem Referendum werden die Iraker im ganzen Land gefragt”, erläutert Al-Sadrs Berater, Al-Araji.

Bei der Parlamentswahl hat das Irakija-Bündnis des ehemaligen Ministerpräsidenten Ijad Allawi die Rechtsstaatsallianz des scheidenen Ministerpräsidenten Nuri al-Maliki knapp geschlagen. Ohne Al-Sadrs 40 Abgeordnete scheint eine Regierungsbildung schwer möglich.

Die Al-Sadr-Bewegung will denjenigen Kandidaten wählen, der bei ihrer Abstimmung die Mehrheit erhält. Andere Parteien forderte sie auf, ihrem Beispiel zu folgen und ebenfalls Urabstimmungen über den Ministerpräsidenten abzuhalten.