Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Medwedjew droht Terroristen


Russland

Medwedjew droht Terroristen

Russlands Staatspräsident plädiert nach den U-Bahn-Anschlägen von Moskau für mehr Härte gegenüber Attentätern. Auch so genannte “vorbeugende Schläge” dürften kein Tabu sein, sagte Dmitri Medwedjew bei einem Besuch in der russischen Kaukasusrepublik Dagestan.

Alle Staaten, die heute gegen den Terrorismus kämpften, sagte Medwedjew, müssten sich überlegen, welche Mittel dabei zulässig seien. Nicht nur in Russland brauche man offenbar mehr Mittel – und diese Maßnahmen müssten sowohl wirkungsvoller als auch schärfer sein.

Bei den Anschlägen auf zwei U-Bahn-Züge im Berufsverkehr wurden fast vierzig Menschen getötet.
Zu dem Anschlag bekannten sich Aufständische aus Tschetschenien, einer Nachbarrepublik von Dagestan. Auch in Dagestan selbst starben bei zwei Anschlägen gerade erst wieder zwölf Menschen.

In mehreren russischen Städten wurden am Donnerstag weitere Opfer der U-Bahn-Anschläge beigesetzt. Der Anführer der tschetschenischen Aufständischen hat weitere Attentate in russischen Städten angedroht. Auch zu dem Anschlag auf einen Schnellzug im November hatte sich seine Gruppe bekannt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Terrorismus