Eilmeldung

Eilmeldung

Senegal feiert 50 Jahre Unabhängigkeit

Sie lesen gerade:

Senegal feiert 50 Jahre Unabhängigkeit

Schriftgrösse Aa Aa

Der Senegal feiert an diesem Wochenende seine 50-jährige Unabhängigkeit von Frankreich – und aus diesem Anlass soll das umstrittene “Monument der Afrikanischen Renaissance” eingeweiht werden, gut 30 Staatschefs und der Bürgerrechtler Jesse Jackson werden dazu erwartet. 50 Meter ist es hoch und damit sogar etwas höher als die Freiheitsstatue in New York. “Kein Zweifel”, sagt der Architekt, “diese Statue wird eines der sieben, acht oder zehn Weltwunder. Wir sind bereits im Guinness Buch der Rekorde. Das ist die höchste Bronze-Statue der Welt.” Gebaut wurde das Denkmal, das eine Familie zeigt, einen Mann, der ein Kind auf dem Arm trägt und im anderen eine Frau hält, von nordkoreanischen Arbeitern, denn die haben Erfahrung im Bau von überdimensionalen Denkmälern. Bauherr ist Senegals Präsident Abdoulaye Wade, unumstritten ist sein Lieblingsprojekt nicht: Einen anlässlich der Einweihung angekündigten Protestmarsch haben die Behörden jedenfalls verboten. “Wir haben Probleme mit der Stromversorgung, jeder hier”, sagt einer der Gegner, “mehr als 20 Millionen Euro kostet das. Wir haben genug von Wade und seiner Statue.” Die ersten Touristen sind trotzdem schon vor Ort und machen sich ein Bild. Muslimische Geistliche bezeichnen das Denkmal wegen der nackten Beine der Frau bereits als Monument der Schande.