Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Rom-Pilger verunsichert wegen Mißbrauchs-Skandals


Vatikanstadt

Rom-Pilger verunsichert wegen Mißbrauchs-Skandals

Von der gegenwärtigen Krise der Kirche wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern war bei den Feierlichkeiten nicht die Rede. Doch viele Gläubige, die nach Rom gepilgert waren, zeigten sich verunsichert….wie Nancy Malone aus den USA:
“Ich bin mir nicht sicher, ich denke, die Kirche sollte diese Krise direkt angehen. Die Kirche sollte ein Regelwerk schaffen für die katholischen Priester und für alle katholischen Geistlichen, die möglicherweise in diesen Skandal verwickelt sind.”
Aus aller Herren Länder waren die Pilger nach Rom gekommen. Am Petersplatz mussten sie Sicherheitskontrollen passieren. Aus Kolumbien kam Gloria Arlitz in die Vatikanstadt: “Es gibt viel Kritik an der Kirche, und ich finde, der Papst muss das Wort ergreifen, denn anscheinend sind vor allem Geistliche in Kindesmissbrauch verwickelt. Er muss Maßnahmen ergreifen und zumindest die Verantwortung übernehmen, denn so kann es nicht weitergehen. Die Kirche muss zeigen, wie man Menschrechte achtet. Jetzt sieht es so aus, als würde sie die Menschenrechte mit Füßen treten, und dass schadet allen Christen.”

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Christen feiern Osterfest