Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Wahlen in Großbritannien


Großbritannien

Wahlen in Großbritannien

Unter Brown hatte Labour mehrere schwere Krisen durchzustehen, dadurch hatten die konservativen Tories und deren Chef David Cameron lange einen meilenweiten Vorsprung in Umfragen.

Am Morgen sagte Cameron, er freue sich, dass es endlich losgehe. “Wollen wir noch mal fünf Jahre Gordon Brown,” fragte Cameron, “Oder wollen wir einen echten Wechsel mit den Konservativen, die die Kraft haben, dieses Land wirklich zu verändern?”

Bewusst zeigt Cameron sich jugendlich, immer mit der Gattin an seiner Seite.

Könnten die Liberaldemokraten zum Königsmacher werden? Deren Parteivorsitzender Nick Clegg hat sogar im eigenen Land ein Bekanntheits-Problem, Die heiße Phase des britischen Wahlkampfs steht bevor – und Clegg könnte der heimliche Star werden. Denn seit Wochen legen die Umfragen für die Unterhauswahl ein Patt zwischen den großen Blöcken Labour und Tories nahe. Damit bekommen die Liberaldemokraten eine Rolle, die im britischen Mehrheitswahlrecht gar nicht vorgesehen ist: das Zünglein an der Waage.

Im Vordergrund des Wahlkampfes steht die Wirtschaftskrise, die die Briten besonders hart getroffen hat. Browns sozialdemokratische Labour-Partei ist seit 13 Jahren an der Macht in der Downing Street.

Erstmals in Großbritannien sollen vor dieser Wahl auch TV-Duelle stattfinden. In den Fernsehshows werden dabei die Chefs der drei größten Parteien – Labour, Tories und Liberaldemokraten – debattieren.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Änderung der US-Nuklearstrategie