Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Neuer START-Vertrag in Prag unterzeichnet


Tschechische Republik

Neuer START-Vertrag in Prag unterzeichnet

US-Präsident Barack Obama und sein russischer Kollege Dmitri Medwedew haben in Prag das neue START-Abkommen unterzeichnet. Der Abrüstungsvertrag sieht vor, die beiden stärksten Atommächte die Zahl der nuklearen Sprengköpfe innerhalb der nächsten sieben Jahre von 2200 auf 1550 reduzieren. Die Zahl der Trägersysteme wird demnach auf jeweils 800 halbiert. Der neue Vertrag ist auf zehn Jahre ausgelegt und ersetzt den von 1991, der allerdings erst 1994 nach der Ratifizierung in Kraft getreten war.

Die in Deutschland gelagerten Atomwaffen werden von dem neuen Vertrag nicht berührt. Zwischen 10 und 20 Sprengköpfe vom Typ-B-61 sollen im Stützpunkt des Jagdbombergeschwaders 33 der Bundeswehr auf dem Fliegerhorst Büchel in Rheinland-Pfalz liegen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Bergungsaktion: Umweltgefahr am größten Korallenriff der Welt