Eilmeldung

Eilmeldung

Präsident geflohen, Innenminister tot

Sie lesen gerade:

Präsident geflohen, Innenminister tot

Schriftgrösse Aa Aa

Am Dienstag waren mehrere Oppositionelle im Norden des Landes festgenommen worden. Dies hatte die letzte Protestwelle gegen den Präsidenten ausgelöst. Bakijews Haus wurde geplündert und in Brand gesetzt. Bakijew floh aus der Hauptstadt.

Vor fünf Jahren war Bakijew bei der sogenannten Tulpenrevolution an die Macht gekommen, 2009 hatte er sich bei einer Wahl, die international als gefälscht angesehen wurde, in seinem Amt bestätigen lassen. Seine Kritiker werfen ihm vor, mit gewaltsamen Repressalien gegen Andersdenkende vorzugehen.

Innenminister Moldomussa Kongantijew kam wahrscheinlich bei den Unruhen ums Leben. Er soll von den Regierungsgegnern als Geisel genommen und zu Tode geprügelt worden sein.