Eilmeldung

Eilmeldung

Russland und USA unterzeichnen Abrüstungsabkommen

Sie lesen gerade:

Russland und USA unterzeichnen Abrüstungsabkommen

Schriftgrösse Aa Aa

US-Präsident Barack Obama und Kremlchef Dmitri Medwedew unterzeichnen am Donnerstag in Prag einen neues Abkommen über atomare Abrüstung. Der START-II-Vertrag zwischen den beiden stärksten Atommächten der Welt sieht eine deutliche Reduzierung der nuklearen Waffenarsenale vor.

Der russische Präsident Medwedew ist am Mittwochabend in Prag eingetroffen, wo er seinen tschechischen Amtskollegen Vaclav Klaus traf.
Der Vertrag werde als Mittel gegen die Weiterverbreitung von Atomwaffen dienen, sagte Medwedew im tschechischen Fernsehen. Dies habe Einfluss auf die Sicherheitslage in der ganzen Welt.

Für US-Präsident Barack Obama gilt die Unterzeichnung des neuen START-Abkommens als erster entscheidender Außenpolitischer Erfolg seit Beginn seiner Amtszeit.

“Dieser Vertrag ist auch eine Wiederannäherung in den amerikanisch-russischen Beziehungen. Nach dem Krieg in Georgien war das Verhältnis auf Niveau des Kalten Krieges”, so dieser amerikanische Abrüstungsexperte Joseph Cirincione, “wir hoffen, dass so eine Zusammenarbeit auch in anderen wichtigen Fragen möglich wird: Es geht um den Iran, um internationale Wirtschaft, um Energiepolitik.”

Der neue Vertrag sieht nicht nur die Reduzierung der nuklearen Sprengköpfe vor, die USA und Russland verpflichten sich auch zu gegenseitiger Transparenz. Der neue Vertrag ist auf zehn Jahre angelegt und ersetzt das START-I-Abkommen von 1991. Bevor er in Kraft tritt, muss er allerdings von den nationalen Parlamenten ratifiziert werden.