Eilmeldung

Eilmeldung

Thailand: Rothemden besetzen Sendestation

Sie lesen gerade:

Thailand: Rothemden besetzen Sendestation

Schriftgrösse Aa Aa

Die Rothemden haben eines ihrer Ziele erreicht: Sie sind auf das Gelände einer Bodenstation vorgedrungen, die den Fernsehsender der Opposition
zur Übertragung per Satellit abgestrahlt hat – jedenfalls bis gestern, als der Sender von der Regierung verboten und abgeschaltet wurde.

Die Rothemden sind Anhänger des 2006 gestürzten Regierungschefs Thaksin Shinawatra – und damit Gegner der jetzigen Regierung. Auf ihre wochenlangen Proteste und die Forderung nach einer
Neuwahl hat die Regierung mit dem Ausnahmezustand reagiert. Gegen den Marsch hatte
die Armee entschiedene Maßnahmen angekündigt; heute versuchte sie, die Rothemden mit Tränengas und Wasserwerfern aufzuhalten.

“Der Ausnahmezustand ist nicht gerechtfertigt”, sagt eine Frau noch vor dem Abmarsch zu der Station; “hier sind doch Frauen, Kinder, alte Leute. Wir haben keine Waffen, nur unser Schicksal begleitet uns.”

Die meisten Soldaten zogen sich schließlich von dem Gelände der Bodenstation zurück. In die eigentlichen Gebäude drangen die Protestierenden nicht ein. Wie die Regierung sich nun weiter verhalten wird, ist offen.