Eilmeldung

Eilmeldung

Polen: Ein Land steht unter Schock

Sie lesen gerade:

Polen: Ein Land steht unter Schock

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Flugzeugabsturz, bei dem Staatspräsident Lech Kaczynski und führende Vertreter von Staat und Gesellschaft ums Leben gekommen sind, kamen tausende Polen bis weit in die Nacht vor dem Amtssitz des Präsidenten in Warschau zusammen, um der Opfer zu gedenken. Mit zwei Schweigeminuten ehrt Polen heute Mittag an die Verstorbenen.

“Es wird ein anderes Land sein. Reicher an Erfahrung. Vielleicht werden wir mehr achten auf das, was wirklich wichtig ist. Die Menschen, nicht nur die Politiker sollten etwas lernen”, meint ein Mann.

Die Anteilnahme im ganzen Land ist groß. Vielerorts fanden am Samstagabend Trauergottesdienste für die Opfer des Flugzeugabsturzes statt.

“Ich bin schokiert. Ich weiß wirklich nicht, was ich davon halten soll. Es ist so ein großer Verlust. Es geschah so unverhofft”, sagt eine junge Polin, eine andere findet: “Das ist fürchterlich. Die bedeutendsten Polen, die Elite ist tot”.

Präsident Kaczynski war auf dem Weg zu einer Gedenkfeier für die Opfer des Weltkriegs-Massakers von Katyn, als sein Flugzeug beim Anflug auf Smolensk abstürzte. An Bord waren knapp neunzig führende polnische Militärs, Politiker sowie Wirtschaftsvertreter.