Eilmeldung

Eilmeldung

Putin und Tusk am Unglücksort

Sie lesen gerade:

Putin und Tusk am Unglücksort

Schriftgrösse Aa Aa

Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin und sein polnischer Amtskollege Donald Tusk haben noch am Samstagabend am Absturzort in der Nähe von Smolensk der Opfer gedacht. Putin versprach eine schnelle Aufklärung des Flugzeugabsturzes. Der russische Staatspräsident Dimitri Medwedew hatte ihn zum Leiter der Untersuchungskommission ernannt.

Ursache für den Absturz ist wahrscheinlich menschliches Versagen. Der Pilot hatte trotz Abratens der Flugsicherung bei schlechter Witterung vier Mal versucht, in Smolensk zu landen. Zum Unglückszeitpunkt betrug die Sichtweite nur 400 Meter. Der Empfehlung des russischen Militärs, auf einem Ausweichflughafen zu landen, kam der Pilot nicht nach.

Alle Opfer konnten mittlerweile geborgen werden. Die Leichen wurden nach Moskau überführt. Beide Flugschreiber wurden gefunden. Sie werden in Moskau von russischen und polnischen Spezialisten gemeinsam ausgewertet.