Eilmeldung

Eilmeldung

Bericht benennt Verantwortliche für Island-Krise

Sie lesen gerade:

Bericht benennt Verantwortliche für Island-Krise

Schriftgrösse Aa Aa

Führende Ex-Politiker und Banker in Island haben durch grobe Nachlässigkeit die schwere Finanzkrise des Landes mit verschuldet: Das ist die Kernaussage eines Berichts, den das isländische Parlament in Auftrag gegeben hatte. Die Kommission benennt etwa den ehemaligen Regierungschef, den Ex-Finanzminister sowie den früheren Chef der Nationalbank als Verantwortliche. “Das Parlament muss nun viele Gesetze für den Finanzsektor novellieren”, so der Leiter der Kommission Pall Hreinsson, “es muss neue und strengere Rahmenbedingungen für Banken schaffen und den Regulierungsbehörden mehr Macht geben.”

Im Herbst 2008 brachen Islands führende Banken zusammen und hinterließen dem Land einen gigantischen Schuldenberg. Laut dem 8000 Seiten starken Bericht hatten die damals Verantwortlichen nicht auf die Einhaltung der Gesetze geachtet und keinerlei Vorkehrungen für den Krisenfall getroffen.

In Island ist das Interesse an dem Report groß – so groß, dass er sogar im Stadttheater von Reykjavík von Schauspielern verlesen wird, in voller Länge und rund um die Uhr. Eine Lesung der besonderen Art, die voraussichtlich bis zu fünf Tage dauern wird.