Eilmeldung

Eilmeldung

Frachter hinterlässt Verwüstung im Korallenriff

Sie lesen gerade:

Frachter hinterlässt Verwüstung im Korallenriff

Schriftgrösse Aa Aa

Der chinesische Kohlefrachter Shen Neng 1, der von seinem Kurs abgekommen und auf das australische Great-Barrier Korallenriff gelaufen war, hinterlässt eine “Spur der Verwüstung”. Das teilte ein Sprecher des Naturschutzgebietes mit. Zwar konnte das Schiff am Montagabend ohne Komplikationen vom Riff gezogen werden, doch Schätzungen nach wird es 20 Jahre dauern, bis sich das Riff erholt. Und die Gefahr ist noch nicht vorbei.

“Auf den Rumpf dieses Schiffes wurde eine Farbe aufgetragen, die vor Bewuchs schützt. Auf diese Weise können sich kleine Krebstiere nicht am Schiff festsetzen. Doch die Farbe tötet auch andere Meerestierchen. Daher muss der Frachter so schnell wie möglich hier weg. Der Anstrich muss entfernt werden, sonst tötet er das Riff”, erklärte Australiens Transportministerin.

Das Schiff mit über 65 000 Tonnen Kohle an Bord war am Ostersamstag bei voller Fahrt auf das Korallenriff vor der australischen Küste gelaufen und riss dort über 40 m tiefe Schneisen. Taucher untersuchen, ob der Frachter seetüchtig genug ist, um nach China geschleppt zu werden. Gegen die Crew wird ermittelt.