Eilmeldung

Eilmeldung

Mindestens 400 Tote bei Erdbeben in China

Sie lesen gerade:

Mindestens 400 Tote bei Erdbeben in China

Schriftgrösse Aa Aa

Ein schweres Erdbeben hat in China mindestens 400 Todesopfer gefordert.

Weitere rund 10.000 Menschen wurden bei dem Erdstoß verletzt.

Das Zentrum des Bebens lag im Süden der Provinz Schinghai nahe dem autonomen Tibet. Die chinesischen Behörden geben die Stärkes des ersten Stoßes mit 7,1 an.

In besonders betroffenen Städten der Region wurden zwischen 80 und 90 Prozent der Häuser zerstört

Örtliche Experten geben zudem immer noch keine Entwarnung. Dieser Sprecher sagt: “Wir erwarten starke Nachbeben. Die Leute sollten sich darauf einstellen, daß es dabei zu Stößen mit bis zu einer Stärke von 6,0 kommen kann.”

Und er fügt hinzu: “Unseren Erkenntnissen nach sind Flughäfen und Straßen zerstört, was die Hilfe in den betroffenen Gebieten zusätzlich erschwert.”

Inzwischen befinden sich etwa 5000 Helfer und medizinisches Personal auf dem Weg in das Erdbebengebiet.

Die Durchschnittshöhe in der Krisenregion beträgt 4.000 Meter über dem Meeresspiegel. Die Tagestempertaur beträgt dort zur Zeit nicht mehr als sechs Grad Celsius, und es herrscht starker Wind.