Eilmeldung

Eilmeldung

EuroNews-Experte erklärt Gefahren von Lavaasche beim Fliegen

Sie lesen gerade:

EuroNews-Experte erklärt Gefahren von Lavaasche beim Fliegen

Schriftgrösse Aa Aa

Unser EuroNews-Luftfahrt-Experte Giovanni Magi erklärt, wieso momentan aus Sicherheitsgründen im Norden und Nordwesten Europas nicht geflogen werden kann:

Giovanni Magi:
“In einer Wolke aus Lavaasche zu fliegen ist aus zwei Gründen gefährlich:

Einerseits, weil Fels- und Glaspartikel in der Wolke die Motoren ausfallen lassen. Andererseits, weil die Asche sich auf den Cockpitfenstern festsetzt und die Piloten nicht mehr nach draußen sehen.

Im Juni 1982 hat sich schon einmal ein solcher Fall ereignet. Eine Boeing 747 der British Airways geriet über dem Indischen Ozean in eine Wolke aus Lavaasche, nach dem Ausbruch eines Vulkans auf der Insel Java.

Ein Motor nach dem anderen fiel aus, bis schließlich keiner der vier mehr ging. Die Maschine sank 7.000 Meter, bevor es den Piloten glücklicherweise gelang, drei Motoren wieder zu starten und unfallfrei in Djakarta zu landen.”