Eilmeldung

Eilmeldung

Eyjafjalla lässt Flugzeuge nicht starten

Sie lesen gerade:

Eyjafjalla lässt Flugzeuge nicht starten

Schriftgrösse Aa Aa

Wolken mit Lavaasche zwingen Hunderttausende Flugzeuge in weiten Teilen Europas, am Boden zu bleiben. Der Grund: Im Süden Islands spuckt der Vulkan am Eyjafjalla-Gletscher weiter Feuer und Asche. Ein Viertel aller Flüge in Europa fällt aus. Das teilte die Europäische Flugsicherheitsbehörde Eurocontrol in Brüssel mit.

Wegen des Vulkanausbruchs sperrten viele europäische Länder ihren Luftraum komplett für alle Flüge. Auch für die nächsten Tage wird erwartet, dass viele Flugzeuge am Boden bleiben müssen.

In Deutschland wurde am Frankfurter Flughafen bis zum frühen Nachmittag allein schon an die 100 Flüge gestrichen. Flugzeuge, die auf dem Weg nach Großbritannien oder Skandinavien waren, mussten teilweise in Frankfurt landen.

Die Lavaasche ist gefährlich für Düsentriebwerke sowie die Außenhaut der Flugzeuge und beeinträchtigt die Sicht.

Unterdessen kommt Eyjafjalla nicht zur Ruhe. Der Krater stieß weiter gewaltige Säulen aus Rauch und Asche aus, sie erreichten eine Höhe von elf Kilometern. Die Sprecherin der isländischen Wetterbehörde Hjördis Gudmundsdóttir sagte, wann Eyjafjalla sich beruhige, wüssten nur die nordischen Götter …