Eilmeldung

Eilmeldung

Vulkanasche sorgt für Chaos auf Flughäfen

Sie lesen gerade:

Vulkanasche sorgt für Chaos auf Flughäfen

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Ausbruch eines Vulkans auf Island sind in Großbritannien mehrere Flughäfen geschlossen worden.

Betroffen waren die schottischen Airports Aberdeen, Edinburgh und Glasgow, erhebliche Störungen gab es aber auch in Manchester, Liverpool, London-Stansted, Newcastle und Birmingham.

Jedoch nicht nur in Großbritannien wurden Flugverbote ausgesprochen. Auch in Skandinavien entschieden sich die Behörden zu diesem Schritt.

Zunächst schloß Norwegen seinen Luftraum komplett, mittlerweile kündigten auch Schweden und Dänemark für den Donnerstag ähnliche Schritte als möglich an.

Aus beiden Ländern hieß es, dass je nach Windentwicklung die komplette Schließung des Luftraumes nicht auszuschließen sei.

Grund für die Verbote ist in der Luft befindliche Lavaasche aus dem Vulkan unter dem isländischen Gletscher Eyjafjalla, der in der Nacht zum Mittwoch zum zweiten Mal innerhalb von vier Wochen aktiv geworden war.

Die Asche in der Luft ist gefährlich für Düsentriebwerke.

Meteorologen glauben, dass sich die Asche erst in ein paar Tagen auflösen wird.