Eilmeldung

Eilmeldung

Polen: Staatsakt fast ohne Staatsgäste

Sie lesen gerade:

Polen: Staatsakt fast ohne Staatsgäste

Schriftgrösse Aa Aa

In der Wawel-Kathedrale in Krakau wird heute das polnische Präsidentenehepaar Kaczynski seine letzte
Ruhe finden. Die Wawel-Burg ist eines der bedeutendsten nationalen Symbole Polens. Die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten sind fast abgeschlossen.

Zu dem Staatsakt für die Kaczynskis hatten sich
rund achtzig Staats- und Regierungschefs aus aller Welt angekündigt. Doch die Vulkanasche aus Island verhindert die Ankunft vieler. Krakaus Flughafen bleibt gesperrt. US-Präsident Barack Obama hat abgesagt, ebenso Bundeskanzlerin Angela Merkel und Österreichs Präsident Heinz Fischer. Auch der britische Prinz Charles kann nicht kommen. Aus Deutschland ist aber dennoch Bundespräsident Horst Köhler anwesend.

Am Samstagabend war in der Johannes-Kathedrale in Warschau eine Trauermesse für das Präsidentenehepaar gehalten worden.
Zuvor waren hunderttausende Menschen in das Warschauer Zentrum gekommen, um der 96 Toten des Flugzeugunglücks vor einer Woche im
russischen Smolensk zu gedenken. Für die Polen ist der Verlust vieler Politiker und Militärs eine nationale Tragödie.