Eilmeldung

Eilmeldung

Chaos-Vulkan speit Lava

Sie lesen gerade:

Chaos-Vulkan speit Lava

Schriftgrösse Aa Aa

Aus dem für das Luftverkehrschaos verantwortlichen isländischen Gletschervulkan Eyjafjalla tritt jetzt Lava aus. Für geplagte Flugreisende könnte dies eine gute Nachricht sein. Der Vulkan befindet sich nun womöglich in einer weniger “explosiven” Phase.

Er spuckt Lavabrocken aus, so groß wie ein Jeep, dafür erreicht die Asche nur noch Höhen von etwa 2 Kilometer. Zu Beginn des Ausbruchs steig die Aschewolke auf bis zu 11 Kilometer hoch. In großer Höhe wird sie weiter verweht. Wohin, versucht das britische MetOffice mit seinem Computermodell zu berechnen.

Momentan scheint es so, als nehme auch der Aschenachschub ab und das was an Asche ausgestoßen wird landet vermehrt in der näheren Umgebung des Eyjafjalla. Dort ist der Boden bereits jetzt von einer dicken Ascheschicht bedeckt und Sonnenlicht dringt nicht mehr durch. Wenn jetzt wie vorhergesagt der Wind dreht, könnte es bald auch in der Hauptstadt Reykjavik so aussehn.