Eilmeldung

Eilmeldung

Eurostar will zusätzliche Plätze anbieten

Sie lesen gerade:

Eurostar will zusätzliche Plätze anbieten

Schriftgrösse Aa Aa

Angesichts der anhaltenden Beeinträchtigungen im Flugverkehr will die Betreibergesellschaft des Eurostar in dieser Woche 80.000 zusätzliche Plätze in den Zügen zwischen Paris und London anbieten. Doch derzeit ist es schwer, an Tickets zu kommen. “Viele erleichterte Reisende kommen jetzt hier an”, sagt euronews-Reporter Seamus Kearney vor Ort im Londoner St. Pancras-Bahnhof. “Erleichtert, weil sie nach ihrer albtraumartigen Reise endlich zu Hause sind. Viele berichten von Verspätungen von drei bis vier Tagen, hohen Ausgaben für Hotels und Reiseverbindungen, um überhaupt das Eurostar-Terminal zu erreichen. Dann stellen sie fest, dass sie viel Geld für die Tickets ausgeben müssen – wenn sie überhaupt welche bekommen -, um wieder nach London zu gelangen.” “Wir waren in Slowenien”, sagt ein Reisender, “wir hätten eigentlich Freitag wieder abreisen sollen. Doch wir sind erst am Sonntag weggekommen und heute erst hier eingetroffen. Mit dem Zug, mit vier verschiedenen in sechs Ländern. Doch schließlich sind wir angekommen.” Eine Freu meint: “Wir hatten unsere Fahrkarten für den Eurostar für heute vorgebucht. Aber wir waren den Göttern ausgeliefert. So ist das. Jetzt sind wir zurück in Großbritannien. Wir trinken erst mal ein Bier und einen Tee. Gordon Brown mach mal Dampf!” Tausende Menschen hingen auch am Montag noch in Frankreich fest, nicht jeder findet einen Platz an Bord eines der Züge, die unter dem Ärmelkanal verkehren. Eine Irland-Urlaubern berichtet, sie, ihr Ehemann und ihre drei Kinder seien in Irland gewesen, als die Rauchwolke ihnen den Rückweg nach Deutschland abschnitt: “Heute hat es mich wirklich erwischt. Aber wir bleiben positiv; früher oder später werden wir schon wieder auf das Festland zurückkehren und dann können wir auch wieder nach Hause. Es ist eine Herausforderung, aber wir sind nicht die Einzigen. Ich weiss, es sind Hunderttausende, die hier oder anderswo gestrandet sind. Alles, was wir tun können, ist abwarten und positiv bleiben.”

mehr darüber hier