Eilmeldung

Eilmeldung

Tote bei Zugunglück in Südafrika

Sie lesen gerade:

Tote bei Zugunglück in Südafrika

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Zugunglück nahe der südafrikanischen Hauptstadt Pretoria sind zwei Zugbegleiterinnen getötet worden, eine von ihnen war schwanger. Insgesamt fuhren 59 Passagiere mit dem Luxuszug, darunter drei Deutsche, und 30 Crewmitglieder. Die “Rovos”-Bahn war aus Kapstadt gekommen. Kurz vor Pretoria sollte die elektrische Lok routinemäßig gegen eine Dampflok eingetauscht werden. Doch die Waggons setzten sich in Bewegung. Die Reisenden sollten von Bord springen. 49 Menschen wurden verletzt, 14 von ihnen schwer. “Die E-Loks waren abgekoppelt worden und wurden weggefahren, die Dampflok wartete auf das Signal, um auf den Zug zu fahren, als sich die Waggons plötzlich in Bewegung setzten. Sie konnten sie nicht stoppen”, erklärte der Chef der Eisenbahngesellschaft Rohan Vos. Mit Schweißbrennern musste die Feuerwehr Verletzte aus den entgleisten Waggons schneiden. Der Zug, der bis nach Ägypten fährt, ist nach Betreiberangaben der luxuriöseste der Welt. Ein Zwei-Tages-Trip kostet ab 1100 Euro pro Person.