Eilmeldung

Eilmeldung

Steht Belgien vor der Spaltung?

Sie lesen gerade:

Steht Belgien vor der Spaltung?

Schriftgrösse Aa Aa

Die gegenwärtige politische Krise in Belgien wird die anstehende EU-Ratspräsidentschaft des Landes nicht gefährden.

Mit diesen Worten hat sich der momentane Ratsvorsitzende Spanien optimistisch gezeigt, daß der Konflikt zwischen Wallonen und Flandern im Königreich bald gelöst wird.

Noch hat König Albert II. allerdings den Rücktritt von Regierungschef Yves Leterme nicht angenommen, nachdem die flämischen Liberalen die Regierungskoalition aufgekündigt hatten.

“Die Liberalen haben dem Ministerpräsidenten keinen Handlungsspielraum mehr gelassen”, so Belgiens Finanzminister, “wir verstehen diese Haltung nicht. Es besteht ein großes Risiko, daß unser Land jetzt vor einem großen Problem steht.”

Grund für den Streit ist der Wahlkreis Brüssel-Hal-Vilvoorde. Dieser umfasst die Hauptstadt und eine Reihe von Umlandgemeinden, die allesamt auf flämischem Gebiet liegen.

Viele französischsprachige Brüsseler ziehen jedoch in die Vororte, und flämische Politiker sprechen von einer “Frankophonisierung”.

Bis vor kurzem noch hatte es nach einer Lösung in dem Streit um Minderheitenrechte ausgesehen, nun wird er aber von flämischer Seite angeschürt…am stärksten von der Rechtsaußen-Partei Vlaams Belang, die im Parlament die flämische Hymne anstimmte.