Eilmeldung

Eilmeldung

Zweite Fernsehdebatte wenig überzeugend

Sie lesen gerade:

Zweite Fernsehdebatte wenig überzeugend

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der zweiten TV-Debatte der Spitzenkandidaten gestern Abend ist das Ergebnis der britischen Wahl am 6. Mai wieder komplett offen.

Diesmal konnten auch Premierminister Gordon Brown von der Labour-Partei sowie sein größter Herausforderer, David Cameron von den Tories, punkten, während bei der ersten Debatte vor einer Woche überraschend Außenseiter Nick Clegg von den Liberaldemokraten ins Rampenlicht gerückt war.

Sowohl die Tories als auch Labour könnten auf eine Zusammenarbeit mit den Liberaldemokraten
angewiesen sein, wenn keiner von ihnen eine absolute Mehrheit erreicht.

In der zweiten Runde ging es um Außenpolitik, die dritte in der kommenden Woche stellt Wirtschaftsfragen in den Mittelpunkt.

Die TV-Duelle sind ein Novum in Großbritannien. Sie sorgen für viel Diskussionsstoff, auch weil
sie der kleinen Partei der Liberaldemokraten zunächst einmal einen unerwarteten Stimmenzuwachs bescherten.