Eilmeldung

Eilmeldung

Clegg: Labour "unglaublich arrogant"

Sie lesen gerade:

Clegg: Labour "unglaublich arrogant"

Schriftgrösse Aa Aa

Für die Wahl zum britischen Unterhaus am 6. Mai sieht es nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen allen drei Parteien aus.
 
Der Führer der Liberaldemokraten, Nick Clegg, sagte, sollte die regierende Labour-Partei von Premierminister Gordon Brown die wenigsten Stimmen bekommen, könne Brown nicht auf die Hilfe der Liberaldemokraten hoffen, ihn im Amt zu halten. Clegg erklärte: “Es ist unglaublich arrogant von Labour zu glauben, dass sie, wenn sie an dritter Stelle stehen, weiterhin in der Downing Street Nummer 10 herumsitzen und den Premierminister stellen können.”
 
Für Premierminister Gordon Brown und seine Labourpartei sieht es nach wie vor düster aus. Die meisten Umfragen deuten darauf hin, dass für Labour nach dreizehn Jahren das Ende der Macht gekommen ist.
 
Die drei Parteien haben sich in den Umfragen immer weiter angenähert. Eines der neuesten Stimmungsbarometer sieht die konservativen Tories von David Cameron auf Platz Eins mit 34 Prozent, gefolgt von den Liberaldemokraten mit 29 und Labour mit 28 Prozent.
 
David Cameron ist der Europa-skeptischte von den dreien, er will sich nicht von Brüssel dreinreden lassen, und die Einwanderung beschränken. Weniger als zwei Wochen vor der Wahl ist er der beliebteste Kandidat bei der britischen Bevölkerung.
 
Gebannt schauen die Beobachter nun auf die letzte von drei Fernsehdebatten am Donnerstag.