Eilmeldung

Eilmeldung

Energiegespräche zwischen Berlusconi und Putin

Sie lesen gerade:

Energiegespräche zwischen Berlusconi und Putin

Schriftgrösse Aa Aa

Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin
hat Italien Unterstützung bei der erneuten Nutzung der Atomkraft zugesagt. Italien hatte seine Atomkraftwerke nach der Katastrophe von Tschernobyl 1987 abgestellt. Doch inzwischen hat die konservative Parlamentsmehrheit den Bau neuer Reaktoren ermöglicht.
Ein weiteres Gesprächsthema war das Gaspipeline-Projekt South Stream, – ein wichtiges Projekt, betonte Berlusconi: Damit würden russische Gaslieferungen gewährleistet, wenn die bisherigen Lieferwege unterbrochen seien – wie vor einiger Zeit wegen Problemen in der Ukraine. Dieses Land sei noch immer nicht so weit stabilisiert, dass man sich keine Sorgen machen bräuchte.
Bei dem Treffen der beiden Ministerpräsidenten im norditalienischen Lesmo wurden mehrere Abkommen im Energiebereich unterzeichnet, zum South-Stream-Projekt ebenso wie zur Nutzung der Atomkraft.