Eilmeldung

Eilmeldung

Norwegisch-russischer Territorialstreit

Sie lesen gerade:

Norwegisch-russischer Territorialstreit

Schriftgrösse Aa Aa

Staatsbesuch im Hohen Norden: Russlands Präsident Dmitri Medwedjew ist in Norwegen von König Harald V. empfangen worden.
Mit der norwegischen Regierung wollte Medwedew in Oslo über etliche Themen sprechen, so über die Zusammenarbeit im Energiebereich und beim Umweltschutz sowie bei der Erschließung der Arktis. Vor allem wollen Norwegen und Russland einen Territorialstreit in der Arktis beilegen: Die beiden Länder streiten sich um ein etwa 41.000 Quadratkilometer großes Gebiet in der Barentssee. Dort werden reiche Öl- und Gasvorkommen vermutet. Die Erschließung vielversprechender Öl- und Gasfelder ist auf beiden Seiten im Gange.
Der russische Präsident erklärte im Vorfeld des Besuchs, eine Einigung sei möglich, doch beide Seiten bemühten sich, die Erwartungen an diesen Besuch zu dämpfen.
An diesem Dienstag wird der russische Staatschef in Dänemark erwartet.