Eilmeldung

Eilmeldung

Goldman-Sachs Führungskader gegrillt

Sie lesen gerade:

Goldman-Sachs Führungskader gegrillt

Schriftgrösse Aa Aa

Der Führungszirkel der US-Investmentbank Goldman Sachs hat vor Senatoren Rede und Antwort stehen müssen. Zehn Stunden lang wurden die Manager von den Politikern auf dem Kapitol wie es heißt, gegrillt. Bankchef Lloyd Blankfein kam als letzter dran.

Die Börsenaufsicht wirft der Bank unter anderem Betrug von Anlegern vor.

Lloyd Blankfein erklärte dazu: “Wir haben ganz sicher nicht gegen unsere Kunden gewettet. Auch nicht gegen den Häusermarkt. Wir haben uns genau so verhalten, wie unsere Anteilseigner es von uns erwarteten.”

Bei der Anhörung wurde deutlich, wie weit die Auffassungen zwischen der Wall Street und Washington über die Ursache der Finanzkrise und einer künftigen Kontrolle der Geldhäuser auseinanderliegen.

Rechtsanwältin Elizabeth Nowicki sieht noch weitere Schwierigkeiten: “Die Anhörung hat auch andere Banken geschädigt,” sagte sie. “Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann Privatleute gegen die ausgeklügelten Transaktionen der Banken und den Derivatenverkauf durch Goldman Sachs vorgehen werden.”

Goldman Sachs wies alle Anschuldigungen zurück und verwies darauf, dass auch ihre Bank Geld am Immobilienmarkt verloren hat. Goldman Sachs, einst “the master`s of the universe” sieht sich weiter sehr irdischen Vorwürfen gegenüber.