Eilmeldung

Eilmeldung

Ausschreitungen bei Athener Demo gegen Sparkurs

Sie lesen gerade:

Ausschreitungen bei Athener Demo gegen Sparkurs

Schriftgrösse Aa Aa

In Athen ist es bei Protesten gegen die Sparmaßnahmen der griechischen Regierung zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei setzte Tränengas und Schlagstöcke gegen Demonstranten ein, die vor Regierungsgebäuden und dem Parlament gegen den unpopulären Sparkurs demonstrierten.

Die Europäische Zentralbank sorgt sich derweil, dass die Finanzkrise auf andere Eurostaaten übergreifen könnte. Drei Maßnahmen seien daher erforderlich, so Bankpräsident Jean-Claude Trichet:
“Die Europäische Kommission, die EZB, der IWF und die griechischen Regierung müssen ein starkes, glaubwürdiges Programm aushandeln”, sagte Trichet. “Zweitens müssen Schritte ergriffen werden, um ein Finanzrisiko für die Eurozone abzuwenden und, drittens, muss die Finanzaufsicht erheblich verstärkt werden.”

In Spanien befürchten derweil viele, dass ihr Land von der griechischen Schuldenkrise mitgerissen werden könnte. Die Senkung der spanischen Kreditwürdigkeit macht weiter Schlagzeilen und verunsichert die Bürger trotz aller Versicherungen der Regierung, dass es bald wieder bergauf gehen werde.