Eilmeldung

Eilmeldung

Todesstrafe für Mumbai-Attentäter?

Sie lesen gerade:

Todesstrafe für Mumbai-Attentäter?

Schriftgrösse Aa Aa

Ein indisches Sondergericht hat den Attentäter von Mumbai für Schuldig befunden. In 86 Anklagepunkten. Unter anderen wegen Mordes und Kriegsführung gegen Indien. In einem Hochsicherheitsgefängnis war extra ein bombensicherer Gerichtssaal gebaut worden.

Der 22-jährige Pakistaner, bekannt als Kasab ist der einzige überlebende Attentäter. Nach dem Schuldspruch droht ihm die Todesstrafe.

Überwachungskameras zeigten den Angeklagten mit Sturmgewehr auf dem Viktoria-Bahnhof von Mumbai, dem ehemaligen Bombay. Zwei indische Mitangeklagte, denen Unterstützung der Angreifer vorgeworfen worden war, wurden freigesprochen.

Bei der Anschlagsserie im November 2008 wurden insgesamt mehrals 170 Menschen getötet.