Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlkommission zählt Stimmzettel in Bagdad erneut

Sie lesen gerade:

Wahlkommission zählt Stimmzettel in Bagdad erneut

Schriftgrösse Aa Aa

Die irakische Wahlkommission hat mit der von Regierungschef Nuri al-Maliki geforderten Neuauszählung der Stimmzettel aus Bagdad begonnen. Al-Malikis Bündnis meldete jedoch umgehend neue Bedenken an. Öl-Minister Hussein al-Schahristani sagte, die Wahlkommission habe sich geweigert, die Wählerregister mit der Zahl
der Stimmzettel pro Urne abzugleichen. Damit werde die Neuauszählung der Stimmen von Hand unglaubwürdig. Bei der Wahl am 7. März war die säkulare Allianz von Ijad Allawi die stärkste Kraft im Parlament geworden. Die Koalition für den Rechtsstaat von Regierungschef Nuri al-Maliki hatte überraschend nur den zweiten Platz belegt. Al-Maliki zweifelte daraufhin das Ergebnis an und setzte auf juristischem Weg eine Neuauszählung der Stimmzettel in Bagdad durch. Die Wahlkommission geht davon aus, dass die Neuauszählung der rund 2,5 Millionen Stimmzettel zwei bis drei Wochen dauert.