Eilmeldung

Eilmeldung

Glocke soll Ölkatastrophe verhindern

Sie lesen gerade:

Glocke soll Ölkatastrophe verhindern

Schriftgrösse Aa Aa

Eine “Glocke” soll es richten. Das quadratische Ungetüm will der Ölmulit BP über das Leck der “Deepwater Horizon” stülpen. Damit soll verhindert werden, dass weiter ungebremst Öl in den Golf von Mexiko fließt. Heute wird per Schiff das erste 65 Tonnen schwere Gehäuse zum Bohrloch transportiert. Binnen einer Woche, soll die Kuppel einsatzbereit sein.

John Curry, BP Public Affairs Director erklärt:

“Diese Kiste wird über dem Hauptleck angebracht. Das Öl fließt hinein und dann durch ein Rohr in das Schiff darüber. Es funktioniert wie ein Trichter nur umgekehrt. Eben von unten nach oben. Wir fangen das Öl auf und minimieren so den Schaden für die Umwelt.”

Diese Methode wurde bislang nur in seichteren Gewässern angewendet und nicht in eineinhalb Kilometern Tiefe. Außerdem sollen weiterhin Chemikalien mit Hilfe von Unterwasserrobotern an der Quelle angebracht werden, um das auslaufende Öl zu binden.