Eilmeldung

Eilmeldung

Gordon Brown ahnt Wahlniederlage

Sie lesen gerade:

Gordon Brown ahnt Wahlniederlage

Schriftgrösse Aa Aa

Noch zwei Tage, dann dürfen die Briten ein neues Parlament und damit einen neuen Premierminister wählen. Gordon Brown sprach im Frühstücksfensehen erstmals über eine mögliche Niederlage, für die er die volle Verantwortung übernehmen würde.
Brown kämpft gegen sinkende Umfragewerte und eigene Parteimitglieder. Ein Labourkandidat nannte ihn öffentlich den “schlimmsten Premier” den wir jemals hatten.

Laut Umfragen kommen die konservativen Torys auf 35 Prozent der Stimmen, die Liberalen und die Labour-Partei liegen gleichauf und kommen jeweils auf 28 Prozent.
Nick Clegg, Spitzenkandidat der Liberalen ist sauer.
Er nannte die Labour-Partei politisch bankrott, weil sie eine Wahlempfehlung für die Liberalen abgegeben hat, nur damit dadurch die Torys weniger Stimmen bekommen.
Momentan sieht es so aus, als würde der konservative David Cameron die Wahl gewinnen. Dennoch wird`s eine Hängepartie, weil den Torys die nötigen Parlamentssitze zur Regierungsbildung fehlen. Bisher jedenfalls.