Eilmeldung

Eilmeldung

Vulkanasche: britische und irische Flüge eingeschränkt

Sie lesen gerade:

Vulkanasche: britische und irische Flüge eingeschränkt

Schriftgrösse Aa Aa

Der Eyjafjallajökull raucht wieder. Wegen einer erhöhten Aschekonzentration in der Atmosphäre schlossen die Behörden vorübergehend die Lufträume über Irland und Teilen Großbritanniens.
Alle Starts und Landungen waren bis 14.00 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit ausgesetzt.

Maschinen aus dem Rest Europas durften auch während der Sperre über Irland fliegen.

Als einzige europäische Luftfahrtbehörde hatte die britische CAA nach dem Verkehrschaos im April einen Grenzwert für Vulkanasche in
der Luft festgelegt.

Der Flugverkehr über dem Vereinigten Königreich und Irland wird seitdem eingeschränkt, wenn mehr als 2000 Mikrogramm (0,002 Gramm) Vulkanasche in jedem Liter Luft schweben.

Das Flugverbot von Mitte April hat Europas Wirtschaft nach ersten Expertenschätzungen um bis 2,5 Milliarden Euro geschädigt. Hunderttausende Passagiere auf der ganzen Welt saßen fest.

Die weiteren Aussichten des Deutschen Wetterdienstes (DWD): Von Irland aus wird die Asche westwärts auf den Atlantik geblasen – keine Flugausfälle in Mitteleuropa bis Ende der Woche.