Eilmeldung

Eilmeldung

Damanaki fordert neue Fischereipolitik

Sie lesen gerade:

Damanaki fordert neue Fischereipolitik

Schriftgrösse Aa Aa

Im spanischen Vigo kamen die europäischen Fischereiminister zusammen, um über die Folgen der Überfischung zu beraten.
Laut der Fischerei-Kommissarin Maria Damanaki könnte die Reform von Europas Fischereipolitik spätestens Ende nächsten Jahres unter Dach und Fach sein, es sei Zeit für eine “Neue Politik”: “Was wir wirklich brauchen ist eine Fischereiwirtschaft, die ihr Wohlergehen aus einem umweltfreundlichen Umgang mit den Fischbeständen zieht.”

Mit der Vereinbarung von gemeinsamen Fangquoten könnte die industriell bestriebene Fischerei eingedämmt werden, doch bis jetzt stimmt nur Spanien dem Vorschlag zu. Der spanische Fischer Peio klagt über die schwindenden Bestände:
“Ein Fischer lebt von einem Tag auf den anderen. Manchmal fangen wir nichts und dann fahren wir wieder aufs Meer hinaus in der Hoffnung diesmal mehr Glück zu haben.”

Greenpeace kritisierte, dass gerade Spanien Fischfangflotten mit Fördergeldern finanziere, die durch illegale Fischerei zur Überfischung der Meere beitrage.