Eilmeldung

Eilmeldung

Kein klaren Mehrheiten vor Wahl

Sie lesen gerade:

Kein klaren Mehrheiten vor Wahl

Schriftgrösse Aa Aa

Klare Mehrheitsverhältnisse gibt es nicht vor dieser Wahl, und die Prozentzahlen der Umfragen sagen nicht viel aus, angesichts der Tücken des britischen Mehrheitswahlsystems. Die tatsächliche Zahl der Sitze pro Partei im Parlament wird sich morgen entscheiden. Wenn keine Partei die absolute Mehrheit bekommt, ist sie auf die Unterstützung anderer angewiesen. Offen bleibt, wer dann Premier wird. “Mich stoßen sie alle ab, wirklich. Ich denke, ich werde den kleineren Parteien eine Chance geben”, meint ein Brite, “wir hatten all diese Versprechen, und ich gehe da zurück bis zu Harold Wilson. Ich habe genug von ihnen allen. Lügende Gauner. Punkt.” Ein anderer sagt: “Ich wähle David Cameron. Ich denke, er ist sehr aktiv, er scheint eine Menge zu tun. Ich finde, er ist sehr klug, und ich mag, wie er redet.” Und eine Frau schließlich meint: “Ich bin durcheinander. Ich bin nicht sicher, ob sie alle die Wahrheit sagen. Also werde ich mich wahrscheinlich heute Nacht entscheiden, wenn ich schlafe.” *euronews*reporterin Isabell Kumar kommentiert das so: “Für die Menschen hier ist es normaler Alltag. Aber eine Entscheidung drängt sich auf, und das ist wahrscheinlich eine Pattsituation im Parlament. Während die Debatten weiter darum gehen, wer gewinnt oder verliert, stellt sich die Frage, wie die Regierung aussehen wird und welche Folgen eine solche Regierung für Europa hätte und wie glaubwürdig sie sein würde.”