Eilmeldung

Eilmeldung

Britische Parlamentswahl hat begonnen

Sie lesen gerade:

Britische Parlamentswahl hat begonnen

Schriftgrösse Aa Aa

44 Millionen Briten sind heute aufgerufen ein neues Unterhaus zu wählen. Als erster der Spitzenkandidaten der großen Parteien gab Oppositionsführer David Cameron seine Stimme ab, der Hoffnungsträger der Konvervativen. Die Tories führten zwar in den letzten Umfragen, doch mit gut 37 Prozent der Stimmen wird es wohl kaum für eine absolute Mehrheit reichen.

Auch Premierminister Gordon Brown gab bereits seine Stimme ab. Seine Labour-Partei hat – den Umfragen zufolge – noch schlechtere Aussichten auf die absolute Mehrheit. Nicht einmal der zweite Platz scheint ihr sicher:

Sie lieferte sich in den Umfragen ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den traditionell drittplazierten Liberaldemokraten unter dem überraschend starken Nick Clegg. Er könnte der Königsmacher werden, falls tatsächlich keine Partei eine absolute Mehrheit erhält – zum ersten Mal seit mehr als drei Jahrzehnten.

Wer bei einem solchen Parlament in der Schwebe als Premierminister in die Downing Street einzieht, wird wohl erst Morgengrauen deutlich werden.

Erste Prognosen werden nach Schließung der Wahllokale um 2300 MESZ erwartet. Doch das amtliche Endergebnis wird wohl erst am frühen Freitag vorliegen, wenn die rund 650 Wahlkreise ausgezählt sind.