Eilmeldung

Eilmeldung

Wahl in Großbritannien: Tories wollen nun auch regieren

Sie lesen gerade:

Wahl in Großbritannien: Tories wollen nun auch regieren

Schriftgrösse Aa Aa

Die konservativen Tories sehen sich an der Spitze der neuen Regierung, sollte es bei den ersten Zahlen aus den Wählerbefragungen bleiben.
 
Parteisprecher Henry MacRory sagte, dieses Ergebnis sei eine Grundlage zum Regieren. Labour
könne ja wohl kaum weitermachen, nach dieser demütigenden Abfuhr. Nachdem sie hundert Sitze verloren hätten, wäre das eine Beleidigung der Wähler.
 
Auch Jeremy Hunt, der Kulturverantwortliche der Tories, sprach von einer Abfuhr für Labour. Er sagte nach Bekanntwerden der ersten Zahlen: “Wenn sich diese Ergebnisse bestätigen, ist das eine ganz deutliche Abfuhr für Gordon Brown und die Labourpartei.”
 
Die Wählerbefragungen zeigen für die Konservativen
einen Sieg mit 305 Abgeordnetensitzen, vor Labour mit 255 Sitzen. Die absolute Mehrheit von 326 Sitzen im Parlament haben die Tories damit aber trotzdem verfehlt.
 
Ein Bündnis mit den Liberaldemokraten ist bisher ausgeschlossen: Die LibDems wollen ein neues Wahlrecht, das kleinere Parteien nicht mehr so benachteiligt – die Tories sind bisher dagegen.
 
Kleinere regionale Parteien wie aus Nordirland könnten als Partner bereitstehen – aber auch sie werden Forderungen stellen, und eine Mehrheit wäre
auch dann nicht unbedingt gesichert.
 
Noch eine Idee hat der Politikforscher Mark Wickham-Jones aus Bristol: Cameron und seine Konservativen, meint er, würden zunächst eine Minderheitsregierung bilden. Cameron werde dann seine Politik in den verschiedenen Bereichen festlegen, so seine Kompetenz zeigen und dann im Herbst oder im kommenden Frühjahr erneut eine Wahl ansetzen.