Eilmeldung

Eilmeldung

Koalitionsbedingungen der britischen Liberalen

Sie lesen gerade:

Koalitionsbedingungen der britischen Liberalen

Schriftgrösse Aa Aa

65 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa haben die Führer der drei wichtigsten politischen Parteien Großbritanniens in London Kränze niedergelegt. Als Vertreter der Queen nahm Prince Charles an der Zeremonie teil.

Derweil beraten die Parteien über Möglichkeiten der Regierungsbildung nach dem uneindeutigen Ausgang der Parlamentswahl am Donnerstag. Der Chef der drittplatzierten Liberaldemokraten Nick Clegg machte Koalitionsbedingungen deutlich:
“Wir werden uns für unsere vier Prioritäten einsetzen, nämlich für eine gerechte Steuerreform, für einen neuen Ansatz in der Bildung, damit alle Kindern in der Schule einen guten Start haben, drittens für einen neuen Ansatz in Wirtschaft, damit wir eine neue Wirtschaft auf den Trümmern der alten errichten können, und viertens eine grundlegende Reform unseres politischen Systems.”

Die Liberaldemokraten könnten sich mit der größten Fraktion, den Konservativen von David Cameron verbünden, oder aber dafür sorgen, dass die Labour-Partei an der Regierung bleibt, möglicherweise ohne Gordon Brown als Premierminister. Der Ausgang der Gespräche ist ungewiss, doch Beobachter rechnen damit, dass Brown sein Amt nicht behalten wird.