Eilmeldung

Eilmeldung

Parade in Moskau zum Sieg über Hitler-Deutschland

Sie lesen gerade:

Parade in Moskau zum Sieg über Hitler-Deutschland

Schriftgrösse Aa Aa

Auf dem Roten Platz in Moskau hat die russische Führung mit einer Militärparade den 65. Jahrestag des Sieges über Hitler-Deutschland gefeiert. Unter den Ehrengästen auf der Tribüne war auch die deutsche Kanzlerin Angela Merkel. Sie hatte die russische Einladung zu den Siegesfeiern als große Ehre bezeichnet. Es sei nicht selbstverständlich, dass ein deutscher Regierungschef an diesem Ereignis teilnehmen dürfe.

Der russische Präsident Dmitri Medwedew sagte, der Zweite Weltkrieg lehre, wie wichtig Solidarität sei. Nur gemeinsam und mit guter Nachbarschaft könne den Bedrohungen des Weltfriedens und der Sicherheit begegnet werden.

Erstmals nahmen auch Streitkräfte der NATO-Mächte Frankreich, Großbritannien und USA teil.
Zu sehen waren auch schwere Kriegstechnik mit Panzern und Raketen sowie eine Flugshow mit 127 Flugzeugen.

Vor fünf Jahren hatte Gerhard Schröder als erster Bundeskanzler der traditionellen Parade beigewohnt. Merkel reiste unmittelbar nach der Parade wieder ab. Offizielle Gespräche waren nicht geplant.