Eilmeldung

Eilmeldung

Ringen um britische Regierungsbildung geht weiter

Sie lesen gerade:

Ringen um britische Regierungsbildung geht weiter

Schriftgrösse Aa Aa

Der Parteichef der konservativen Tories, David Cameron, hatte am Wochenende zum erstem Mal mit dem Liberaldemokraten Nick Clegg gesprochen.Die Marathonverhandlungen brachten am Sonntag jedoch noch keinen Durchbruch. Heute sollen die Gespräche wieder aufgenommen werden, erklärte der außenpolitische Sprecher der Tories

“Der zentrale Punkt eines möglichen Bündnisses ist die Wiederherstellung der wirtschaftlichen Stabilität und die Bekämpfung des Staatsdefizits.”

Ein weiteres wichtiges Thema bei den Verhandlungen zwischen Tories und Liberalen wird die Reform des britischen Wahlsystems sein.

Genauso wie die Tories bräuchte der Chef der Labour, Gordon Brown, die Liberaldemokraten für eine Regierungsbildung, weil auch seine Partei bei den Parlamentswahlen am Donnerstag keine absolute Mehrheit erreichen konnte. Clegg hatte am Sonntag mit Brown verhandelt, doch eine Koaltion zwischen ihren Partein gilt als unwahrscheinlich. Unterdesssen wächst der Druck auf Premierminister Brown. Auch aus den eigenen Reihen wird sein Rücktritt vom Amt als Partei- und Regierungschef der Labour immer lauter.