Eilmeldung

Eilmeldung

Warten auf die neue Regierung

Sie lesen gerade:

Warten auf die neue Regierung

Schriftgrösse Aa Aa

In Großbritannien gibt es auch vier Tage nach der Wahl noch keine neue Regierung. Am Morgen gingen die fieberhaften Verhandlungen in eine neue Runde. Die Unterhauswahl hatte keinen klaren Sieger ergeben. Nur mit Hilfe der Liberaldemokraten würden die konservativen Tories auf eine Mehrheit im Parlament kommen. Doch eine Einigung hat es bisher nicht gegeben.

Ein Analyst erklärt: “Eine Koalition der Konservativen mit den Liberaldemokraten würde eine ausreichende Mehrheit im Parlament garantieren. Sie könnten dann neue Maßnahmen durchsetzen, die unangenehm sein werden und die dem Wähler nicht gefallen werden. Diese Art von Maßnahmen könnten mit einer Minderheitsregierung schwer durchgesetzt werden und würden schnell zu einem Misstrauensvotum führen.”

Tory-Chef David Cameron hofft auf die Unterstützung der Liberaldemokraten, die die Königsmacher in dem Regierungs-Poker sind. Ein wichtiges Thema bei den Verhandlungen ist die Reform des britischen Wahlsystems. Diese fordert der Chef der Liberaldemokraten Nick Clegg.

Auch der amtierende Premierminister Gordon Brown war zu Gesprächen mit Clegg zusammengekommen. Seine Labour-Partei hatte bei der Wahl nach 13 Jahren an der Macht ein Viertel ihrer Mandate verloren.